Demenz

old-peoples-home-63617_640Demenz ist eine Krankheit im Laufe des Alters. Bei dieser Krankheit kommt es zu einem Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit. Es kommt bei Patienten zu Störungen von Kurzzeitgedächnist und in den späteren Phasen auch zu Langzeitgedächnis. Man kann sagen, dass die Demenzkranken Menschen sich der Entwicklung zurückschieben. Am Ende des Lebens kommen die Kranken Menschen soger zur Embrio Position. Typische Symptome von Demenz sind Verwirrtheit, Wutattacken, Desorientierung, Weglauftendenz, Tag – Nacht Störung etc. Am Ende des Lebens sind die Patienten ganz von Hilfe anderer abhängig.

Sehr schwer haben auch die Angehörigen der Demenzkranken Menschen. Das Leiden vieler Angehöriger von chronisch psychisch Kranken findet oft im Stillen statt. Eine Reihe von Faktoren sind bekannt, die die Stabilität der häuslichen Versorgung gefährden und zu ihrem vorzeitigen Zusammenbruch führen können. Zu nennen wäre das Auftreten von abnormen Verhaltensweisen der Kranken, die Erkrankung der primären Bezugsperson, innerfamiliäre Konflikte oder eine defizitäre Unterstützung der Familie.

Demenzen können die Persönlichkeit der Betroffenen stark verändern oder zerstören.Diese Begleiterscheinungen erfordern deshalb von pflegenden Angehörigen sehr viel Kraft, Ausdauer, Verständnis und liebevolles Eingehen auf den Kranken.

Bookmarks